Steuerliche Übersicht

Private Vorsorge

1. Beiträge aus versteuertem Einkommen ohne staatliche Förderung (Presse PrivatRente, Presse PrivatRente Invest, Presse SofortRente)

a) Bei Rentenzahlung

Ertragsanteilsverfahren

Alter bei Beginn der Rentenzahlung Zu versteuernder Ertragsanteil
60-61 22%
62 21%
63 20%
64 19%
65-66 18%
67 17%

b) Bei einmaliger Kapitalzahlung

Vertragslaufzeit mindestens 12 Jahre, Mindestendalter 62 Jahre  
Halbeinkünfteverfahren

In allen anderen Fällen    
Abgeltungsteuer


2. Beiträge aus versteuertem Einkommen mit staatlicher Förderung

a) Presse RiesterRente (mit Zulagenförderung)

Günstigerprüfung bei Einkommensteuererklärung.
Versteuerung der Leistungen in vollem Umfang

b) Presse BasisRente (mit Sonderausgabenabzug)

Sonderausgabenabzug ansteigend
von 90 % (2020)  + 2%-Punkte p. a. auf 100 % (2025)

Maximaler Betrag in 2020:
Ledige 25.046 €, Verheiratete 50.092 €
(ggf. kürzt sich der Abzugsbetrag um den Arbeitgeber plus Arbeitnehmeranteil
zur Gesetzlichen Rentenversicherung)

Versteuerung der zufließenden Renten analog der Gesetzlichen Rentenversicherung ansteigend
von 80 % (2020) + 1 %-Punkt p.a. bis 100 % (2040)

Betriebliche Vorsorge

Nachgelagerte Besteuerung

Jeder Arbeitnehmer hat einen Rechtsanspruch auf eine Entgeltumwandlung nach § 3 Nr. 63 EStG. Es können Beiträge in Höhe von 8 % der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung-West (BBG) pro Jahr steuerfrei in einen Versicherungsvertrag eingezahlt werden (im Jahr 2020 sind dies 6.624 €). Beiträge zugunsten einer nach § 40b EStG pauschalbesteuerten Versorgung werden abgezogen.

Die zufließenden Leistungen sind voll steuerpflichtig (nachgelagerte Besteuerung).