Die Verbindungen zu unseren Gesellschaftern sind uns besonders wichtig! Wir geben Ihnen hier einen Überblick der
Internet-Angebote unserer Gesellschafter.

 

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V. ist die Spitzenorganisation der Zeitungsverlage in der Bundesrepublik Deutschland. Über seine Landesverbände gehören ihm 298 Tageszeitungen mit einer Gesamtauflage von 16,5 Millionen verkauften Exemplaren sowie 13 Wochenzeitungen mit rund einer Million verkauften Exemplaren an.

 

Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e.V. (VDZ) ist der Dachverband der Deutschen Zeitschriftenverleger. Er wurde erstmals 1929 gegründet und wird von sechs Landesverbänden getragen. Im VDZ sind rund 400 Verlage organisiert, die zusammen mehr als 3000 Zeitschriften verlegen.

 

Der VDZ bietet u. a. ein Mediendienstleisterverzeichnis, das offen ist für jeden Dienstleister aus der Medienbranche. Das Onlineverzeichnis ist auf den folgenden Internetseiten vertreten:

 

Der DJV, Deutscher Journalisten Verband vertritt die berufs- und medienpolitischen Ziele und Forderungen der hauptberuflichen Journalistinnen und Journalisten aller Medien. Mit rund 38.000 Mitgliedern setzt er sich für Redakteure und freien Journalisten ein. Die Landesverbände haben eigene Angebote im Netz, die nachstehend aufgeführt sind:

 

Aus der im April 1951 gegründeten „Fachgruppe Journalisten in der IG Druck und Papier“ hat sich die heutige Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) entwickelt. Sie vertritt die Interessen von rund 20.000 Mitgliedern und berät Journalistinnen und Journalisten aus allen Medien. Für freie Journalistinnen und Journalisten halten dju und ver.di ein umfangreiches Beratungsangebot bereit, darunter auch die ver.di-Freienberatung mediafon.