4,0 % Gesamtverzinsung in 2018

Die Vertreterversammlung der Versicherten des Versorgungswerks der Presse hat über die Überschussbeteiligung 2018 entschieden.

Mit einer Gesamtverzinsung von 4,0 % glänzt die Presse-Versorgung in der Produktvariante Perspektive auch 2018 mit einer unverändert hohen Überschussbeteiligung, die ihresgleichen sucht. Sie setzt sich zusammen aus einer laufenden Verzinsung von 3,1 % und einer Schlusszahlung von 0,9 %. Auch bei den klassischen Produkten bietet die Presse-Versorgung mit einer Gesamtverzinsung von 3,7 % in 2018 Spitzenleistungen.

„Trotz anhaltend niedriger Kapitalmarktzinsen ermöglicht unsere auf Diversifikation und Sicherheit ausgerichtete Anlagestrategie überdurchschnittlich hohe Ausschüttungen an unsere Kunden. Es gibt kein anderes Vorsorgeprodukt, das bei vergleichbarer Sicherheit bessere Renditen bietet“, betont Geschäftsführer Manfred Hoffmann.

Die Presse-Versorgung ist die führende Einrichtung für die Altersversorgung der Medienbranche in Deutschland. Sie wird seit ihrer Gründung 1949 paritätisch von Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern getragen. Dabei verzichten die Gesellschafter auf Dividenden, so dass alle Überschüsse den Versicherten zu gute kommen.

Eine PDF-Version zum Download finden Sie hier.

Stuttgart, 30. November 2017
 

Versorgungswerk der Presse GmbH – Wilhelmsplatz 8 – 70182 Stuttgart

Telefon 0711-20 56 244 – info@presse-versorgung.de